Archives

All posts by Meike

Es gibt viele verschiedene Szenarien, in denen eine Waschmaschine Trockner Combo wäre ein Vorteil. Das gemeinsame Thema dieser verschiedenen Szenarien ist die Notwendigkeit, die Wäsche an einem Ort zu waschen, der nicht mit traditionellen Wäscheverbindungen ausgestattet ist, oder es gibt nicht genug Platz für eine separate Waschmaschine und einen separaten Trockner.

In den folgenden Szenarien macht ein Kombi-Wäschetrockner das Wäschewaschen bequemer.

Apartments & Condos ohne Waschmaschine / Trockner Anschlüsse – Dies ist die häufigste Verwendung einer Waschmaschine Trockner Combo, und die beste Lösung, wenn Sie finden, Sie haben nicht die notwendigen Anschlüsse.

RVs: – Holen Sie sich den Komfort des Waschens Ihrer Kleidung auf der Straße mit Ihnen, ohne Ihren Platz zu beeinträchtigen.

Boote: – Bringen Sie den Komfort des Waschens Ihrer Kleidung ans Meer, ohne Ihren Platz zu beeinträchtigen.

Pflegeheime: – Ermöglicht es dem Bewohner, seine Kleidung zu waschen, wann immer er möchte, und nicht verloren zu gehen oder sich mit der Kleidung eines anderen Bewohners zu vermischen.

Extra Waschmaschine & Trockner: – Wenn Sie eine Überfülle von Wäsche haben oder Sie haben einige leichte Lasten, die Sie nicht den ganzen Weg nach unten in den Keller reisen wollen, um zu handhaben, können Kombi-Waschmaschine Trockner oft die zusätzliche Hand verleihen, die benötigt wird.

Schwiegermutter/Gästehaus: – Hilft, die Annehmlichkeiten des Haupthauses anzubieten, ohne dass die Wäsche hin und her transportiert werden muss.

Extended Stay Hotels oder Temporary Housing: – Einige Hotels oder temporäre Unterkünfte bieten diese ihren Gästen an, wenn sie für längere Zeiträume bleiben müssen.

Friseursalons: – Beseitigen Sie die Notwendigkeit, die Friseurhandtücher wieder mit nach Hause zu nehmen, wenn Ihr Ladenraum keine Wäschereianschlüsse bietet.
Jedoch wenn Sie den Raum und die notwendigen Anschlüsse für eine separate Waschmaschine und einen Trockner haben, würde ich empfehlen, mit dem zu gehen, wegen der Nachteile, die oben verzeichnet wurden.

Wäscherei neigt dazu, eine der am wenigsten gemochten Aufgaben in jedem Haushalt zu sein, und diese Abneigung gegen Wäsche vervielfacht sich nur, wenn man gezwungen ist, einen Ausflug zum Waschsalon zu machen, nur um saubere Kleidung zu haben. Waschmaschine Trockner Combos können diese Aufgabe bequemer machen, so dass Sie nie wieder in den Waschsalon gehen können.

5 Nachteile eines Waschtrockners Combo

Natürlich wird eine Waschmaschine Trockner Combo wird die beste Passform für alle sein. Es ist wichtig zu wissen, was die Nachteile des Wechsels zu einer ventless Unit sind.

Muss Zugang zu kaltem Wasser haben:
Aufgrund der Kondensationstrocknungsmethode, die in Waschmaschinenkombinationen verwendet wird, muss kaltes – nicht warmes – Wasser in die Maschine fließen, damit die Wäsche trocknen kann. Und ja, das gilt auch während des Trocknens.

Geringe Tragfähigkeit:
Da bei der Kondensationstrocknung genügend Luftraum vorhanden sein muss, damit die Feuchtigkeit aus der Kleidung entweichen kann, kann die Trommel während des Trockenzyklus nur ½ bis ⅔ voll sein. Ventless Wäschetrockner sind ideal für kleine Haushalte mit nur 1-2 Personen. Sie haben nicht viel Wäsche zu waschen und benötigen daher keine große Waschmaschine. Bei größeren Familien kann es jedoch zu einem kleinen Engpass kommen, da Sie kleinere Ladungen waschen müssen.

Längere Zykluszeit:
Die Kondensationstrocknungsmethode dauert länger als die herkömmliche Methode der forcierten Lufttrocknung, weshalb die kombinierten Wasch- und Trockenzeiten einer Ladung länger sind als die einer herkömmlichen Waschmaschine und eines Trockners.

Falten:
Wenn Sie Ihre Wäsche nach Abschluss des Trockenzyklus nicht herausnehmen, kann es zu übermäßigen Faltenbildung kommen, die durch die Feuchtigkeitsbildung in der Luft im Inneren der Trommel verursacht wird, die von der Kondensationstrocknungsmethode übrig geblieben ist.

Kleidung nicht vollständig trocken nach dem Trockenzyklus:
Die Luft im Inneren des Combo-Wäschetrockners ist auch nach Beendigung des Trockenzyklus noch sehr feucht. Dies führt dazu, dass sich die Kleidung feucht anfühlt, während Sie Ihre Kleidung herausnehmen, aber normalerweise wird dies mit einem schnellen Schütteln aus dem Kleidungsstück gelöst.

Wohnen Sie in einer Wohnung oder einem Haus, das nicht mit Waschmaschinen-/Trockneranschlüssen ausgestattet ist? Finden Sie sich selbst, Ihre schmutzige Kleidung aufzustapeln, bis Sie schließlich nichts zu tragen haben, aber ein altes löchriges T-Shirt von der Junior High und Ihre Badeanzugunterseiten? Dieses Outfit Dilemma ist in der Regel der letzte Strohhalm, der Sie dazu zwingt, Ihren jetzt auf dem Mount Kilimanjaro gelagerten Haufen schmutziger Kleidung zum Waschsalon zu bringen.

Sobald Sie sich Ihre Quartierrolle besorgt haben und zum Waschsalon kommen, fühlen Sie sich dort gefangen wie ein eingesperrtes Tier, während Sie warten, bis Ihre Kleidung gewaschen und getrocknet ist. Sie würden es nicht wagen, einen Bissen zu essen oder eine Besorgung zu machen, weil Sie das letzte Mal versucht haben, effizient mit Ihrer Zeit umzugehen und Ihre Kleidung unbeaufsichtigt gelassen haben, jemand hat Ihre nasse Kleidung aus dem Trockner genommen und Ihre Maschine gestohlen, weil Sie nicht da waren, um Ihr Territorium zu schützen.
Wenn das nach Ihnen klingt oder Sie möchten, dass Sie Ihre Kleidung bequem zu Hause waschen und trocknen können, wenn Sie nicht unbedingt den Platz oder die Anschlüsse für eine herkömmliche Waschmaschine und einen traditionellen Trockner haben, dann gibt es vielleicht noch eine Lösung für Sie: Eine Kombination aus Waschmaschine und Trockner.

Was ist ein Waschtrockner Combo?

Ein Wäschetrockner Combo ist eine All-in-One-Wäschereimaschine, die entwickelt wurde, um Ihre Wäsche in derselben Maschine zu waschen und zu trocknen. Die Mehrheit der Combo-Wäschetrockner sind ventillose Einheiten, die nur zwei Grundvoraussetzungen haben, um Ihre Wäsche zu waschen und zu trocknen. Diese Anforderungen sind typischerweise nur ein 120V-Stecker und ein Kaltwasseranschluss.

Kondensationstrocknung

Sie verwenden nicht die gleiche Art von Trocknungsmethode wie herkömmliche Trockner, stattdessen verwenden Waschmaschine Trockner Combos eine Methode namens Kondensationstrocknung, um die Kleidung zu trocknen, die nicht die Leistung eines 220V-Steckers benötigt.

Die Verwendung der Kondensationstrocknungsmethode ermöglicht es, dass die Kombinationen von Waschtrocknern nicht belüftet werden, was bedeutet, dass Sie keine Trocknerentlüftung benötigen, wie sie bei herkömmlichen Trocknern üblich ist. Sie müssen jedoch immer noch an eine Kaltwasserquelle angeschlossen werden, aber wenn Sie keine traditionellen Wasseranschlüsse in Ihrem Haus haben, keine Angst, können Sie diese Geräte mit Hilfe des optionalen Y-Anschlusses und des Quick Connect Wasserhahnadapters an Ihre Spüle anschließen.

Die Vor- und Nachteile

Man fragt mich oft: „Funktionieren Kombi-Waschtrockner tatsächlich? Meine Antwort lautet immer: „Ja, aber Sie müssen das Gerät verstehen und wissen, was Sie erwarten können, um wirklich zu wissen, ob es die richtige Wahl für Sie ist. Die unten aufgeführten Vor- und Nachteile sollten Ihnen helfen, herauszufinden, ob eine Kombination aus Waschmaschine und Trockner die richtige Lösung für Ihre individuellen Bedürfnisse ist.

7 Vorteile eines Waschtrockners Combo

Um Ihnen zu helfen, herauszufinden, ob dies das richtige Gerät für Ihr Zuhause ist, haben wir die Vorteile zusammengestellt, die Sie von der Verwendung eines Kombi-Wäschetrockners erwarten können.

Can Wash & Dry Clothing All-In-One Einheit:
Mit diesen Einheiten können Sie sich von den Tagen verabschieden, in denen Sie vergessen haben, dass Sie Kleidung in der Waschmaschine haben und es vernachlässigen, sie in den Trockner zu bringen. Schalten Sie ihn einfach ein, wählen Sie den gewünschten Zyklus aus und lassen Sie ihn arbeiten.

Keine Notwendigkeit, heiße Luft aus dem Trockner zu entlüften:
Diese Geräte nutzen die Kondensationstrocknung anstelle der forcierten Lufttrocknung und benötigen daher keine Entlüftung. Es ist wichtig, den Unterschied zwischen diesen beiden Methoden des Trocknens von Kleidungsstücken zu verstehen, da sie alle ihre eigenen Vor- und Nachteile haben.

Keine Notwendigkeit für separate Heiß- und Kaltwasseranschlüsse:
Mit der Verwendung einiger optionaler Zubehörteile, wie z.B. Y-Stecker und Wasserhahn-Adapter, kann ein Waschmaschine Trockner Combo einfach an Ihre Küche, Ihr Bad oder jede andere Spüle angeschlossen werden. So können Sie es praktisch überall einsetzen, ohne dass Sie separate Wasseranschlüsse benötigen.

Geringer Wasserverbrauch:
Diese Geräte verbrauchen weit weniger Wasser als eine herkömmliche Top-Load-Waschmaschine. Das spart nicht nur Wasser, sondern senkt auch Ihre Stromrechnungen und hilft Ihnen, langfristig Geld zu sparen.

Platzsparend:
Da es sich hierbei um zwei Maschinen in einer Einheit handelt, benötigen sie offensichtlich weniger Platz als herkömmliche Waschmaschinen und Trockner. Darüber hinaus sind die meisten von ihnen so konstruiert, dass sie unter eine Standard-Arbeitsplatte passen, so dass sie bequem in kleinere Wohnumgebungen passen, ohne aufdringlich zu sein.

Verlängert die Lebensdauer der Kleidung:
Herkömmliche Methoden der thermisch forcierten Trocknung können ziemlich hart für die Kleidung sein, wie aus der gesamten Fastenzeit in der Fastenfalle hervorgeht. All diese Fusseln sind nur kleine Stücke Ihrer Kleidung und im Laufe der Zeit wird das Trocknen Ihrer Kleidung mit Hilfe eines traditionellen Trockners mehr Verschleiß an Ihrer Kleidung verursachen als das Trocknen in einem Kombi-Wäschetrockner, der die Kondensationstrocknungsmethode verwendet.

Portabilität:
Viele der kombinierten Waschtrockner haben wahlweise freigestellte Beweglichkeit Installationssätze, die Sie kaufen können. Diese Kits enthalten Rollen, die Sie an der Unterseite Ihres Geräts befestigen können, einen Y-Verbinder und einen Schnellanschluss-Adapter für Wasserhähne. Diese zusätzliche Beweglichkeit erlaubt es Ihnen, dieses Gerät schnell herauszurollen, es an Ihrer Spüle zu befestigen und Ihre Kleidung zu waschen. Und dann rollen Sie es wieder aus dem Weg, wenn Ihre Wäsche fertig ist.

Es gibt viele Missverständnisse über Wäschereien in kleinen Räumen. Viele Menschen glauben, dass man eine kleine, kompakte oder stapelbare Einheit verwenden muss, wenn man in kleineren Räumen lebt. Die Wahrheit ist, Sie haben eine Vielzahl von Optionen für Ihre Wäscherei braucht, auch wenn Sie leben in den kleinsten Räumen.

Wie unterscheiden sich Waschtrockner Combos?
Betrachten Sie eine Waschmaschine Trockner Combo. Wenn Sie denken, dass sie zu viel Energie verbrauchen oder zu lange zum Trocknen brauchen, dann denken Sie noch einmal darüber nach. In vielen Fällen ist es am einfachsten, eine Waschmaschine und einen Trockner in voller Größe auf kleinstem Raum unterzubringen, wenn man sie zu einer Einheit zusammenfasst. Sie müssen nicht notwendigerweise Wohnung oder Schlafsaalraum Stil Waschmaschine und Trockner verwenden, wenn Sie einen kleinen Raum haben, mit dem Sie arbeiten können. Sie können eine Einheit in Originalgröße verwenden, indem Sie sie einfach zu einer Maschine kombinieren.

Es gibt viele Vorteile einer Waschmaschine Trockner Combo. Das spart Ihnen nicht nur viel Platz, sondern ist auch unglaublich einfach zu bedienen und schont Ihre Kleidung. Die meisten Kombi-Wäschetrockner müssen nicht entlüftet werden, wie es bei einem Standardtrockner der Fall ist. So können Sie Ihr Gerät überall dort einsetzen, wo Strom und Wasseranschluss vorhanden sind.

1. Lange Trocknungszeiten
Mit der beliebten EdgeStar Ventless Waschmaschine können Sie beispielsweise Ihre Wäsche in einem Gerät waschen und anschließend trocknen. Zurück in den 1980er Jahren, wenn diese Art von Einheiten begann zu erscheinen, haben sie eine lange Zeit dauern, um zu trocknen, was sie zu einer unbeliebten Wahl für jeden anderen als ein Boot oder RV-Besitzer.

Moderne Anlagen blasen diese Missverständnisse mit Trockenzeiten von nur 45 Minuten für eine volle Ladung aus dem Wasser. Es gibt ein paar Modelle von Waschmaschine Trockner Combos, die auf nur 110 Volt laufen, statt der Stand-Alone Einheiten, die 220 Volt verwenden und kann ein wenig länger dauern, manchmal rund 90 Minuten.

2. Ineffiziente Energienutzung
Ein weiteres Missverständnis ist, dass ein Kombi-Wäschetrockner einen schlechten Energieverbrauch hat. Viele Menschen gehen davon aus, dass sie mehr Energie verbraucht haben als die normalen Einheiten, weil sie mehr Funktionen haben. Die Wahrheit ist, dass Kondensationstrockner 50-70 Prozent weniger Energie verbrauchen als Ablufttrockner. Sie sind so konzipiert, dass sie sehr energieeffizient und sparsam für den täglichen Bedarf eines Verbrauchers sind.

3. Mangelnde Feuchtigkeitskontrolle
Andere häufige Missverständnisse sind die Sorge, dass Feuchtigkeit in die Umgebung des Trockners zurückgeführt wird. Aber das ist auch nicht wahr. Die Kondensationstrockner arbeiten mit einem geschlossenen Kreislaufsystem, um zu verhindern, dass Wärme, Flusen oder Feuchtigkeit an die Luft abgegeben werden. Die Geräte arbeiten nach einem Entfeuchtungsverfahren, um sicherzustellen, dass keine Feuchtigkeit an die Luft abgegeben wird. Während viele Leute glauben, dass die Tragfähigkeit der Einheiten gering ist, sind die Lasten in den meisten Fällen mit denen einer Einheit in Originalgröße vergleichbar.

Combo-Wäschetrockner sind UL- und ETL-zertifiziert, was sie zu einer idealen Lösung für jedermann macht. Die weit verbreiteten Missverständnisse über diese Wäschereianlagen auf engstem Raum sind genau das – Missverständnisse. Die Produktfehler und -eigenschaften von vor Jahrzehnten wurden inzwischen korrigiert, verfeinert und verbessert, um den Bedürfnissen der Verbraucher gerecht zu werden. Die Tatsache des Stoffes, ist, dass, wenn Sie für Raum gedrückt werden und nicht auf die Funktionalität Ihres Wäscheraums kompromittieren möchten, dann kann ein Wäschetrockner, der kombiniert wird, der beste Sitz für Sie gerade sein.

Siemens Wärmepumpentrockner trocknet nicht richtig

Es gibt viele verschiedene Wärmepumpentrockner auf dem Markt und so ist es nicht selten, dass es auch mal zu dem Problem kommt, dass der Siemens Wärmepumpentrockner nicht richtig trocknet. Wir möchten gerne aufzeigen, was Sie tun könnten, bevor der teure Reparaturservice gerufen werden muss.

Auf diese Fehler sollten Nutzer achten

Wenn der Siemens Wärmepumpentrockner nicht richtig trocknet, sollte man sich erst einmal mit dem Gerät befassen. Kann es vielleicht sein, dass sich Kleidung irgendwo verhakt hat? Das ist erst einmal der kleinste Fehler, den ein Trockner durchaus aufweisen kann. Als nächstes sollte man das Flusensieb nachschauen und auch den Kondensator-Wasserbehälter. Wenn hier etwas nicht stimmt, kann es durchaus sein, dass der Siemens Wärmepumpentrockner nicht richtig arbeiten möchte. Gerade wenn der Wasserbehälter voll ist, was leider manchmal einfach vergessen wird. Vor allem dann, wenn der Alltag schon stressig genug ist. Weiter geht es mit dem Lüfter. Auch diesen sollte man mal nachschauen und bei Bedarf auch reinigen. Wie dies am besten geht, entnimmt man der Anleitung von dem Siemens Wärmepumpentrockner.

Immer an den Kondensator denken

Viele Nutzer kennen die bisherigen Tipps, haben sich aber noch nie mit dem Kondensator selbst auseinandergesetzt. Dabei kann genau hier das Problem liegen. Der Kondensator kann mit Staub und Fusseln verstopft sein, daher hilft es nur, ihn einfach zu entnehmen und unter der Dusche zu reinigen. Man muss nicht mehr machen, als den Kondensator unter die Brause zu halten. Die Flusen und all der Schmutz können ganz leicht herausgespült werden. Wie man den Kondensator entfernt, entnimmt man ebenfalls der Anleitung von dem Siemens Wärmepumpentrockner. Wer den Trockner jeden Tag nutzt, muss den Kondensator natürlich auch öfter reinigen, damit der Trockner seine ganze Kraft für die Wäsche aufbringen kann.

Die Programme beachten und auch auf die Waschmaschine achten

Wenn der Siemens Wärmepumpentrockner nicht so richtig will, wie der Besitzer, gibt es noch andere Möglichkeiten. Wichtig ist zu schauen, wie die Schleuderleistung der Waschmaschine eingestellt ist. Eine Umdrehung von 800 macht die Wäsche nicht so trocken, wie die Umdrehung von 1200 und auch das kann sich bei einem Trockner schnell bemerkbar machen. Bevor man also an den Trockner geht, sollte man schauen, dass man die richtige Schleuderzahl nutzt. Und auch die Programme von dem jeweiligen Trockner gilt es zu beachten. Denn wenn man bügeltrocken einstellt, ist die Wäsche grundsätzlich noch etwas feuchter und jeder Siemens Wärmepumpentrockner hat andere Einstellungen, was das Trocken der Wäsche angeht. Somit ist es also wichtig, diese Programme erst einmal für sich auszuprobieren. Manchmal muss die Wäsche noch etwas feucht sein, manchmal nicht. Bei Schranktrocken gibt es keinen Kompromiss, hier ist trocken auch wirklich trocken, sonst stimmt was nicht.

Nicht zu sehr beladen

Was auch wichtig ist, ist darauf zu schauen, dass der Trockner nicht zu befüllt ist. Manchmal fasst der Wärmepumpentrockner weniger als die Waschmaschine und Nutzer versuchen es dadurch auszugleichen, dass der Trockner voll beladen wird. Also das geht natürlich so gar nicht, die Wäsche kann nicht trocken werden. Ein Trockner darf nicht voller sein, als er fassen kann, sonst trocknet er einfach nicht richtig. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Waschmaschine, die sonst nicht sauber waschen kann und wo bei einer Überladung die Wäsche natürlich auch nasser ist und dem Trockner Schwierigkeiten bereiten könnte. Wer dies bedenkt, schont das Gerät. Denn hier kommt es nicht nur auf die Feuchtigkeit an, sondern vor allem auf den Motor. Dieser kann Schaden nehmen, wenn die Maschine zu voll beladen ist. Wer daran denkt, schont das Gerät und kann sich über eine lange Lebensdauer freuen.

Den Fachmann holen

Trockner-Reparatur

Wenn alles nicht hilft und man den Fehler für die feuchte Wäsche nicht findet, sollte man den Experten holen, der sich mit den unterschiedlichen Trocknern ausskennt. Zu beachten ist, ob man noch eine Garantie auf den Siemens Wärmepumpentrockner hat. In dem Fall sollte man den Schaden melden. Wenn man keine Garantie mehr hat, kann man sich an einen Fachmann aus der Stadt wenden, der sich auf Siemens Geräte spezialisiert hat. Dieser kommt in der Regel recht schnell, schaut sich den Trockner an und findet meist recht fix das Problem. Wie teuer der Fachmann wird, kann man vorab nicht sagen, denn es kommt darauf an, was genau für ein Problem vorliegt. Aber vielleicht hört man sich in der Nachbarschaft und unter Freunden um, um zu erfahren, ob es nicht einen besonders günstigen Anbieter gibt, an den man sich wenden kann.

An die Reinigung und die Wartung denken

Wer sich den Fachmann ersparen möchte, sollte immer an die Reinigung für seinen Siemens Wärmepumpentrockner denken. Diese ist enorm wichtig, damit nichts verstopfen kann und sich auch keine Bakterien verbreiten. Manche Leute sagen, es reicht aus, die komplette Reinigung einmal im Jahr durchzuführen. Das mag auch stimmen, wenn man seinen Wärmepumpentrockner nicht laufend nutzt. Wer aber jeden Tag das Gerät nutzt, muss unbedingt alle drei Monate die komplette Reinigung durchführen und kann so die Lebensdauer des Gerätes verlängern und erhalten. Auch die Wartung durch den Fachmann ist nie verkehrt. Diese sollte man einmal im Jahr für sich nutzen. Denn wenn man den Trockner vorab warten lässt, wird man weniger Probleme damit haben. Der Fachmann erkennt die kleinsten Fehler und somit ist die Reparatur auch wesentlich günstiger. Und da niemand seinem Geld böse ist, ist die Wartung auf jeden Fall lohnender, als wenn man die teure Reparatur durchführen lassen muss.

Unsere Tipps helfen dabei, den Siemens Wärmepumpentrockner in Schuss zu halten. Es gibt viele Gründe, warum die Wäsche noch feucht aus dem Gerät kommen könnte. Bitte testen Sie zuerst alle Punkte, die wir aufgezählt haben, denn so lässt sich oft der teure Kundendienst vermeiden. Nur wenn dies alles nicht hilft, ist der Fachmann gefragt. Und denken Sie auch unbedingt an die Schleuderdrehzahl der Waschmaschine, welches oft übersehen wird. Da hilft dann auch kein Fachmann oder aber sein Tipp muss teuer bezahlt werden. Da niemand seinem Geld böse ist, hilft es, genauer hinzusehen!

Noch vor ein paar Jahren galt ein Wäschetrockner, als Stromfresser. Diese Trockner haben sich in der Regel nicht rentiert und wurden von den meisten Haushalten auch nur im Notfall genutzt.

Wer schnell eine trockene Hose oder ein trockenes Shirt gebraucht hat, nutzte den Wäschetrockner. Die meisten Geräte waren auch nur zur Dekoration im Haushalt vorhanden, denn sobald die erste Stromrechnung ins Haus flatterte wurde es dinglichst vermieden den Trockner in Betrieb zu nehmen. Wie vieles andere unterlagen aber auch Wäschetrockner im Laufe der Zeit Veränderungen. So finden sich heute beispielsweise neben den üblichen Ablufttrocknern und Kondenstrocknern auch noch Wärmepumpentrockner im Angebot vieler Händler.

Öffentliche Wärmepumpentrockner nutzen

Trockner – Die Unterschiede bei den technischen Ausführungen

Ein Trockner scheint auf den ersten Blick immer gleich zu sein. Lediglich die verschiedenen Stufen und Programme können sich unterscheiden, so betrachtet es der Kunde. Doch der Schein trügt, denn die technischen Parameter einer Maschine können sich ebenfalls deutlich unterscheiden. Ein ganz gravierender Unterschied ist hierbei die Wärmepumpe. Nicht alle Trockner sind mit einem solchen System ausgestattet, was ein großer Nachteil für die Produkte und ihre Nutzer ist. Eine Wärmepumpe nutzt das in der Wäsche befindliche Wasser, um Wärme zu erzeugen. Dabei wird der Energieverbrauch deutlich reduziert (Quellverweis Trocknerland.com). Bereits nach 6 Monaten kann sich eine solche Maschine auszahlen, wenn man den höheren Anschaffungspreis im Vergleich sieht. Natürlich kommt es hierbei auf die Häufigkeit der Nutzung an. Dennoch sind Trockner mit einer Wärmepumpe deutlich effizienter und auch effektiver. Der Unterschied in der Energieklasse zeigt dies deutlich. Doch auch das Trocknen selbst wird durch solche technischen Systeme deutlich verbessert. Besonders auf diesen Aspekt sollte man also als Kunde achten. Ein weiteres technisches Merkmal was gerne außen vor gelassen wird, ist die Programmierung der Maschine. Auch hier werden nur die wenigsten Produkte mit solchen Systemen ausgestattet. Gerade für berufstätige Personen ist dies aber ein enormer Vorteil. So kann die Trocknung für einen bestimmten Zeitraum programmiert werden, so dass diese bei Gebrauch fertig ist. Darüber hinaus schaltet sich die Maschine nach dem Trocknen eigenständig aus. Auch das spart noch einmal zusätzlich Energie und schont den Geldbeutel.

Entscheidende Faktoren für Kunden / Nutzer

Wie man sehen kann gibt es einige sehr große Unterschiede die gerne in den technischen Beschreibungen herunter gespielt werden, um das Produkt interessanter zu machen. Als Kunde sollte man sich hiervon aber nicht blenden lassen. Das Internet kann hier eine gute Informationsquelle sein, wenn es darum geht wichtige Punkte über eine Maschine heraus zu finden. Auch die Rezessionen von Kunden sind hier in der Regel eine Hilfe. Um eine örtliche Betrachtung kommt man aber dennoch nicht herum beziehungsweise sollte diese vor dem Kauf nicht weglassen. Wer eine Maschine direkt aus dem Internet kauft, der kauft im wahrsten Sinne des Wortes die Katze im Sack.

Der Wärmepumpentrockner?

Der Wärmepumpentrockner arbeitet mit einer völlig neuen Technologie. Der Wärmepumpe. Diese Arbeitet effizienter als jede andere Technologie und wird die Wäsche nicht nur leichter trocknen sondern auch wesentlich günstiger. Durch den Wärmepumpentrockner ist es somit nicht mehr nötig, die Wäsche an die Luft zu hängen um sie dort zu trocknen. Dies kann der Wärmepumpentrockner bei allen Kleidungsstücken möglich machen, die getrocknet werden dürfen. Hierfür sollte immer das Schild in der Kleidung beachtet werden. Denn einige haben ein Quadrat mit einem Kreis der durchgestrichen ist und dürfen nicht getrocknet werden. Daran sollte sich der Besitzer der Kleidung auch halten, wenn er lange Freude daran haben möchte. Das altmodische Lufttrocknen kommt dann also wieder zum Einsatz.Wir empfehlen einen Blick auf den Test der besten Wärmepumpentrockner 2016, um ein gutes Modell günstig zu kaufen.

Aber auch das wird ausreichend sein in manchen Fällen und besonders wenn es trocken ist, lohnt sich auch noch immer die gute alte Lufttrocknung.

 

Was kostet ein Trockner mit Wärmepumpe?

Die Anschaffung eines Trockner mit Wärmepumpe ist natürlich auch nicht gerade gering. Aber schon nach kurzer Zeit wird sich diese Anschaffung gelohnt haben. Denn es können viele Kilowattstunden im Jahr eingespart werden, wenn ein Trockner mit Wärmepumpe als Favorit fest steht. Dieser Trockner kann ab 500 Euro gekauft werden. Der Käufer sollte immer als Energieeffizienz das Symbol A+++ beachten. Denn dabei steht die Qualität im Vordergrund. Es finden sich auch Geräte, die eine geringere Energieeffizenz haben, aber weniger als A++ sollte es bei einem guten Gerät nicht sein. Diese Möglichkeiten werden nun den neuen Trockner erst recht rechtfertigen.

Schon bald wird sich auf der Stromrechnung zeigen, was eingespart werden kann. Hatte jedoch der Besitzer vorher keinen solchen Trockner, dann muss er wahrscheinlich damit rechnen, dass dieser auch Kosten verursacht, die vorher nicht da waren. Der Wäschetrockner ist toll, wenn er mit einer Wärmepumpe läuft. Hieran finden sich sehr gute Sensoren und vieles mehr, was das Trocknen noch einfacher macht. Es findet sich in der Regel auch ein Display an dem die Restzeit abgelesen werden kann. Die Sensoren werden immer wieder feststellen, wie der Trocknungsgrad ist und dann die Restlaufzeit gegebenenfalls korrigieren.

Ein kurzes Fazit zum Trockner mit Wärmepumpe

Ein solcher Trockner ist durchaus rentabel und wird auch viel Freude machen. Der Trockner kann sich schon bald in der Haushaltskasse bemerkbar machen, auch dann wenn die Anschaffung nicht gerade günstig ist. Wem der Wäschetrockner kaputt gegangen ist der noch keine Wärmepumpe hatte, der sollte den Wärmepumpentrockner durchaus in Betracht ziehen, denn dieser ist wirklich toll und effizient.

Seit es Wärmepumpentrockner gibt, sehen viele Menschen regnerischen Tagen locker entgegen, wo sie früher nicht so gelassen darüber hinwegsehen konnten. Da der Mensch immer frische Wäsche braucht war es immer ärgerlich die frischgewaschene Wäsche im Haus trocknen zu müssen, wo diese viel Platz einnimmt und langsamer trocknet als auf der frischen Luft. Ein Trockner mit einer Wärmepumpe ist zwar teuer und auch lauter als ein herkömmlicher Trockner, dafür ist er aber deutlich umweltfreundlicher und ganz sparsam. Was mit ein Grund ist, warum es sich lohnt einen Wärmepumpentrockner zu erwerben.

Waeschetrockner

Mein Trockner

Der Wärmepumpentrockner ist sparsam

Trockner mit der Wärmepumpen Technologie liegen je nach Modell in der Energieeffizienzklasse A++ oder aber in der Energieeffizienzklasse A+++ , darum mögen sie zwar teurer sein als andere Trockner, doch das gleicht sich wieder aus wenn man den Stromverbrauch mit einrechnet. Das heißt für Sie, mit einem Wärmepumpentrockner sparen Sie sehr viel Strom und Energie ein. Was sich jeden Monat auf dem Konto deutlich abzeichnet.

Wärmepumpentrockner schonen die Ressourcen von Wasser und Strom, was für die Zukunft der jüngeren Generation sehr wichtig ist. Obwohl es in Europa genug Wasserquellen gibt und auch die Unwettergefahr, welche zu Stromausfällen führt eher gering ist, steigen die Stromkosten dennoch regelmäßig an. Schon alleine dieser Faktor sollte Sie dazu motivieren, ihr altes stromfressendes Modell durch ein energieeffizienteres Modell auszutauschen.

Wärmepumpentrockner werden allen Ansprüchen gerecht

Mit der Wärmepumpentechnologie erhalten Sie die Möglichkeit, beim schnelleren Trocknen der Wäsche nicht nur Energie sondern auch Geld einzusparen. Ein Wäschetrockner mit Wärmepumpe ist nachhaltig und umweltfreundlich, somit genau das was ein Haushaltsgerät sein sollte, um die Umwelt zu schonen.

Ablufttrockner und Kondensationstrockner erfordern viel mehr Energie um die Wäsche zu trocknen, der Wärmepumpentrockner ist hier sparsamer. Obwohl dieser teurer ist bei der Anschaffung, werden diese Kosten durch die gute Leistung des Trockners sehr schnell gedeckt, da dieses Gerät in die Energieeffizenzklasse A+++ fällt.

Ein weiterer Vorteil ist, der Wärmepumpentrockner spart nicht nur Geld ein, er kann auch überall im Haus aufgestellt werden, spart also auch Platz ein. Denn die Wärmepumpe des Trockners funktioniert ganz anders als ein Ablufttrockner, so wird ganz anders als beim herkömmlichen Trockner die entzogene Feuchtigkeit der Wäsche nicht nach außen in die Umgebung abgeben, sondern bleibt im geschlossenen Kreislauf des Trockners eingefangen, wo sie im Behälter gesammelt wird. Fast so wie beim Kondensationstrockner.

Wobei der Kondensationstrockner einen elektrischen Heizstab benötigt um die Wäsche zu trocknen, diesen braucht die Wärmepumpe nicht. Was Strom einspart. Somit nutzt der Wärmepumpentrockner die entstandene Wärme immer wieder neu, anstatt diese wie üblich aus dem Trockner zu leiten.

Die Nachteile von Wärmepumpentrocknern

Die Trockner mit Wärmepumpe verursachen einigen Lärm mehr alses Kondensations- oder Ablufttrockner tun.

Zudem sind die Kosten für die Anschaffung höher, was sich aber dennoch eher ausgleicht, wenn man die Stromkosten für ältere Geräte berücksichtigt. Da jedes Jahr eine neue Technologie auf den Markt kommt, welche noch effizienter ist als ein älteres Modell, lohnt es sich immer Geld in ein neueres Modell zu stecken, da es einfach auf Dauer Kosten einspart.

Fazit

Wer einen Wärmepumpentrockner sein Eigen nennt hat den Vorteil seine Wäsche schonend, schnell und preiswert zu trocknen. Fast so als wäre die Wäsche vom Wind getrocknet worden. Dies an regnerischen Tagen und im Winter wohlgemerkt. Da dieser Trockner nicht nur schonend ist zur Wäsche, sondern auch zum Geldbeutel und der Umwelt.