My Blog

Siemens Wärmepumpentrockner trocknet nicht richtig

Es gibt viele verschiedene Wärmepumpentrockner auf dem Markt und so ist es nicht selten, dass es auch mal zu dem Problem kommt, dass der Siemens Wärmepumpentrockner nicht richtig trocknet. Wir möchten gerne aufzeigen, was Sie tun könnten, bevor der teure Reparaturservice gerufen werden muss.

Auf diese Fehler sollten Nutzer achten

Wenn der Siemens Wärmepumpentrockner nicht richtig trocknet, sollte man sich erst einmal mit dem Gerät befassen. Kann es vielleicht sein, dass sich Kleidung irgendwo verhakt hat? Das ist erst einmal der kleinste Fehler, den ein Trockner durchaus aufweisen kann. Als nächstes sollte man das Flusensieb nachschauen und auch den Kondensator-Wasserbehälter. Wenn hier etwas nicht stimmt, kann es durchaus sein, dass der Siemens Wärmepumpentrockner nicht richtig arbeiten möchte. Gerade wenn der Wasserbehälter voll ist, was leider manchmal einfach vergessen wird. Vor allem dann, wenn der Alltag schon stressig genug ist. Weiter geht es mit dem Lüfter. Auch diesen sollte man mal nachschauen und bei Bedarf auch reinigen. Wie dies am besten geht, entnimmt man der Anleitung von dem Siemens Wärmepumpentrockner.

Immer an den Kondensator denken

Viele Nutzer kennen die bisherigen Tipps, haben sich aber noch nie mit dem Kondensator selbst auseinandergesetzt. Dabei kann genau hier das Problem liegen. Der Kondensator kann mit Staub und Fusseln verstopft sein, daher hilft es nur, ihn einfach zu entnehmen und unter der Dusche zu reinigen. Man muss nicht mehr machen, als den Kondensator unter die Brause zu halten. Die Flusen und all der Schmutz können ganz leicht herausgespült werden. Wie man den Kondensator entfernt, entnimmt man ebenfalls der Anleitung von dem Siemens Wärmepumpentrockner. Wer den Trockner jeden Tag nutzt, muss den Kondensator natürlich auch öfter reinigen, damit der Trockner seine ganze Kraft für die Wäsche aufbringen kann.

Die Programme beachten und auch auf die Waschmaschine achten

Wenn der Siemens Wärmepumpentrockner nicht so richtig will, wie der Besitzer, gibt es noch andere Möglichkeiten. Wichtig ist zu schauen, wie die Schleuderleistung der Waschmaschine eingestellt ist. Eine Umdrehung von 800 macht die Wäsche nicht so trocken, wie die Umdrehung von 1200 und auch das kann sich bei einem Trockner schnell bemerkbar machen. Bevor man also an den Trockner geht, sollte man schauen, dass man die richtige Schleuderzahl nutzt. Und auch die Programme von dem jeweiligen Trockner gilt es zu beachten. Denn wenn man bügeltrocken einstellt, ist die Wäsche grundsätzlich noch etwas feuchter und jeder Siemens Wärmepumpentrockner hat andere Einstellungen, was das Trocken der Wäsche angeht. Somit ist es also wichtig, diese Programme erst einmal für sich auszuprobieren. Manchmal muss die Wäsche noch etwas feucht sein, manchmal nicht. Bei Schranktrocken gibt es keinen Kompromiss, hier ist trocken auch wirklich trocken, sonst stimmt was nicht.

Nicht zu sehr beladen

Was auch wichtig ist, ist darauf zu schauen, dass der Trockner nicht zu befüllt ist. Manchmal fasst der Wärmepumpentrockner weniger als die Waschmaschine und Nutzer versuchen es dadurch auszugleichen, dass der Trockner voll beladen wird. Also das geht natürlich so gar nicht, die Wäsche kann nicht trocken werden. Ein Trockner darf nicht voller sein, als er fassen kann, sonst trocknet er einfach nicht richtig. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Waschmaschine, die sonst nicht sauber waschen kann und wo bei einer Überladung die Wäsche natürlich auch nasser ist und dem Trockner Schwierigkeiten bereiten könnte. Wer dies bedenkt, schont das Gerät. Denn hier kommt es nicht nur auf die Feuchtigkeit an, sondern vor allem auf den Motor. Dieser kann Schaden nehmen, wenn die Maschine zu voll beladen ist. Wer daran denkt, schont das Gerät und kann sich über eine lange Lebensdauer freuen.

Den Fachmann holen

Trockner-Reparatur

Wenn alles nicht hilft und man den Fehler für die feuchte Wäsche nicht findet, sollte man den Experten holen, der sich mit den unterschiedlichen Trocknern ausskennt. Zu beachten ist, ob man noch eine Garantie auf den Siemens Wärmepumpentrockner hat. In dem Fall sollte man den Schaden melden. Wenn man keine Garantie mehr hat, kann man sich an einen Fachmann aus der Stadt wenden, der sich auf Siemens Geräte spezialisiert hat. Dieser kommt in der Regel recht schnell, schaut sich den Trockner an und findet meist recht fix das Problem. Wie teuer der Fachmann wird, kann man vorab nicht sagen, denn es kommt darauf an, was genau für ein Problem vorliegt. Aber vielleicht hört man sich in der Nachbarschaft und unter Freunden um, um zu erfahren, ob es nicht einen besonders günstigen Anbieter gibt, an den man sich wenden kann.

An die Reinigung und die Wartung denken

Wer sich den Fachmann ersparen möchte, sollte immer an die Reinigung für seinen Siemens Wärmepumpentrockner denken. Diese ist enorm wichtig, damit nichts verstopfen kann und sich auch keine Bakterien verbreiten. Manche Leute sagen, es reicht aus, die komplette Reinigung einmal im Jahr durchzuführen. Das mag auch stimmen, wenn man seinen Wärmepumpentrockner nicht laufend nutzt. Wer aber jeden Tag das Gerät nutzt, muss unbedingt alle drei Monate die komplette Reinigung durchführen und kann so die Lebensdauer des Gerätes verlängern und erhalten. Auch die Wartung durch den Fachmann ist nie verkehrt. Diese sollte man einmal im Jahr für sich nutzen. Denn wenn man den Trockner vorab warten lässt, wird man weniger Probleme damit haben. Der Fachmann erkennt die kleinsten Fehler und somit ist die Reparatur auch wesentlich günstiger. Und da niemand seinem Geld böse ist, ist die Wartung auf jeden Fall lohnender, als wenn man die teure Reparatur durchführen lassen muss.

Unsere Tipps helfen dabei, den Siemens Wärmepumpentrockner in Schuss zu halten. Es gibt viele Gründe, warum die Wäsche noch feucht aus dem Gerät kommen könnte. Bitte testen Sie zuerst alle Punkte, die wir aufgezählt haben, denn so lässt sich oft der teure Kundendienst vermeiden. Nur wenn dies alles nicht hilft, ist der Fachmann gefragt. Und denken Sie auch unbedingt an die Schleuderdrehzahl der Waschmaschine, welches oft übersehen wird. Da hilft dann auch kein Fachmann oder aber sein Tipp muss teuer bezahlt werden. Da niemand seinem Geld böse ist, hilft es, genauer hinzusehen!